Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Thermischer Komfort in mit geringem Energieaufwand gekühlten Gebäuden (ThermCo)

Thermischer Komfort in mit geringem Energieaufwand gekühlten Gebäuden (ThermCo)
Ansprechpartner:

Prof. Andreas Wagner

Förderung:

Europäische Kommission

Starttermin:

Dezember 2007

Endtermin:

November 2009

Das Hauptziel des Projektes ist die Erstellung eines normativen Anhangs zu den CEN-Standards, die sich auf die EPBD (Energy Performance of Buildings Directive) beziehen. Der Fokus der Direktive liegt auf Gebäuden mit hoher Energieeffizienz und einem angenehmen Innenklima. Dieser Anhang wird normative Richtlinien für thermisch komfortable Kühlkonzepte mit niedrigem Energiebedarf sowie einheitliche Bewertungskriterien für alle europäischen Klimazonen enthalten. Damit leistet ThermCo einen entscheidenden Beitrag zu einer einheitlichen qualitativen Bewertung des Energieaufwands zum Kühlen und thermischem Komfort in Gebäuden. Ziel ist die Förderung der Verbreitung von weitgehend passiven Kühlkonzepten zum Erlangen hoher Nutzerzufriedenheit sowie hoher Produktivität in Gebäuden.
Das Projekt kann in fünf Hauptphasen unterteilt werden:

  • Bewertung von Gebäuden und deren Kühlkonzepten aus ganz Europa mit einer standardisierten Methode, die auf erfassten Monitoring-Daten von "best practice" Beispielen basiert.
  • Bereitstellung von Entwurfsrichtlinien für typische Gebäudekonzepte in den verschiedenen europäischen Klimazonen.
  • Sammeln von verfügbarem Wissen und Transfer in den vorgeschlagenen Anhang für die CEN-Standards. Dieser dient als allgemein zugänglicher Wissens-Pool für passive Kühltechniken mit niedrigem Energiebedarf.
  • Anwendung der vorgeschlagenen Herangehensweise auf acht Demonstrationsobjekte in verschiedenen Klimazonen in Europa.
  • Verbreitung des CEN-Standard Anhangs, der von den europäischen und nationalen Vereinigungen der Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik-Ingenieure und der Architekten anerkannt werden wird.


Projektpartner: Fraunhofer ISE Freiburg (Projekt Koordinator), Universität Karlsruhe, Technical University of Denmark, Helsinki University of Technology, University of La Rochelle, University of Athens, Czech Technical University, Politecnico di Milano, Technical University of Civil Engineering Bucharest.