Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Thermischer Komfort und Schmerz: Verstehen von menschlicher Adaption an Störfaktoren durch die Kombination psychologischer, physikalischer und physiologischer Messungen und Messmethoden

Thermischer Komfort und Schmerz: Verstehen von menschlicher Adaption an Störfaktoren durch die Kombination psychologischer, physikalischer und physiologischer Messungen und Messmethoden
Ansprechpartner:

Dr. Marcel Schweiker

Dr. Karin Schakib-Ekbatan

Förderung:

Heidelberger Akademie der Wissenschaften (HAdW)

Partner:

Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim 

Starttermin:

Oktober 2014

Endtermin:

Mai 2019

Projektbeschreibung

In diesem Projekt sollen zwei Aspekte des täglichen Lebens – Schmerz und Komfort – in Hinblick auf Parallelen und Diskrepanzen ihrer Adaptionsprozesse beim Menschen interdisziplinär durch die Verbindung von psychologischer Schmerzforschung und bauphysikalisch architektonischer Komfortforschung untersucht werden. Das übergreifende Ziel dieses gemeinsamen Forschungsvorhabens ist es, den Prozess der Adaption im Kontext globaler thermischer Unbehaglichkeit, lokaler Schmerzreize und weiterer Störfaktoren durch die innovative Kombination verschiedener Messmethoden zu verstehen und Einflussfaktoren durch gezielte Manipulation zu bestimmen. Neben dem Messen und Verstehen von Adaption zum Erlangen eines entscheidenden Wissensgewinns solcher sozioökonomisch höchst relevanter Prozesse in diesem Kontext, ist es das langfristige Ziel dieses Forschungsprojekts, Methoden bereitzustellen, die es ermöglichen, Maßnahmen zum optimierten Umgang mit Störfaktoren zu erforschen.