Fachgebiet Bauphysik & Technischer Ausbau

Entwicklung und Demonstration von deckenintegrierter Ventilatoren im Rahmen der Gebäudesanierung des Landratsamtes Dillingen: Verbundprojekt „Deck-In-VEnt“ (EnOB)

  • Ansprechpartner:

    Romina Rissetto

  • Förderung:

    BMWi - PtJ

  • Partner:

    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Entwerfen und Bautechnik - Fachgebiet Bauphysik und Technischer Ausbau

    Landkreis Dillingen a. d. Donau

    Bergische Universität Wuppertal (BUW)

    Industriepartner

  • Starttermin:

    Juli 2018

  • Endtermin:

    September 2021

Ausgangspunk des Projektes war die Herausforderung, im Rahmen ambitionierter Sanierungsmaßnahmen an einem Verwaltungsgebäude in Dillingen ein akzeptables sommerliches Raumklima ohne aktive Kühlung oder Klimatisierung zu gewährleisten. Das übergreifende Ziel dieses vom fbta geleiteten und vom BMWi geförderten Verbundprojektes mit Hochschul- und Industriepartnern ist deshalb die Entwicklung und erste Demonstration von deckenintegrierten Ventilatoren zur Steigerung der Nutzerzufriedenheit und Unterstützung der Nachtlüftung in dem Verwaltungsgebäude.

Durch Befragungen der Mitarbeiter*innen des Landratsamtes Dillingen wurde der Effekt der entwickelten Deckenpaneele auf die Nutzerzufriedenheit und das aus der Installation resultierende Nutzerverhalten analysiert. Die Mitarbeiter*innen wurden zunächst im Sommer 2018 vor der Sanierung befragt. Insgesamt fiel die Bewertung überwiegend negativ aus, insbesondere zeigte sich eine hohe Unzufriedenheit mit den Temperaturverhältnissen. Eine zweite Befragung nach der Sanierung ergab, dass die Deckenventilatoren allgemein als wirksam eingeschätzt wurden und sich positiv auf das Raumklima auswirken.

Um den Effekt auf die Nutzerzufriedenheit zu validieren, wurden zusätzliche Nutzerakzeptanzuntersuchungen im Raumklimateststand LOBSTER am KIT durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen eine allgemeine Akzeptanz und hohen Komfort der Teilnehmer*innen mit signifikantem Unterschied zwischen den Konfigurationen mit und ohne Deckenventilator. Der Einfluss der Temperatur auf die Wahrnehmung der Innenraumtemperatur ist deutlicher ausgeprägt als der der einstellbaren Luftgeschwindigkeit und der der Richtung der Anströmung.